Stay in touch!

Wenn du/Sie unsere Infomails bestellen möchtest/möchten, kannst du/können Sie auf den Link unten klicken und dich/sich auf unserer Liste eintragen:

Infomails bestellen

Unterstützt uns

Wenn du an unserer Arbeit interessiert bist oder uns unterstützen willst, melde dich doch einfach!

Email: info(at)women-in-exile(dot)net

Geldspenden:
Spenden-Konto:
Women in Exile e.V.
IBAN: DE21430609671152135400
BIC: GENODEM1GLS (GLS Bank)
Spendenquittung für Einmalspenden bis 200 € zum selbst ausdrucken hier. Für das Ausstellen von Spendenquittungen benötigen wir Deine/Ihre Anschrift.

Danke!

Unsere Arbeit wird gefördert von:

Filia Stiftung

Live von unserer Konferenz

Mit Simultanübersetzung in 7 Sprachen!!! Danke an all unserer wunderbaren Dolmetscher_innen!!!!!

Eröffnungs-Statement

“Women* Breaking Borders” Konferenz 22-24.09.2017
Wir feiern 15 Jahre Women in Exile

Für uns, Women in Exile & Friends, die Organisatorinnen dieser Konferenz, ist es sehr wichtig, alle Teilnehmerinnen darauf hinzuweisen, was wir mit „Grenzen“ meinen. Dies ist eine Konferenz der Solidarität und des Empowerments für die, die sich als Frauen* definieren und für die, die mit uns zusammen in den Workshops lernen wollen, wie wir rassistische und sexistische Grenzen einreißen können.

Wir haben in verschiedenen Bereichen Grenzerfahrungen gemacht, zu denen auch die Grenzen zwischen uns selbst als Flüchtlingen und/oder zwsichen Flüchtlingen und Unterstützerinnen gehören. Manche von uns sind in ihrer Familie und in der Gesellschaft ihrer Herkunftsländer auf Geschlechts-/Gender Grenzen gestoßen. Auch sind wir beim Überqueren von Landgrenzen rassistischen und sexistischen Grenzen ausgesetzt. Und dann den sichtbaren und unsichtbaren Grenzen, mit denen wir täglich in den Lagern in diesem Land konfrontiert sind.

Die Behörden und Verantwortlichen teilen uns in gewollte und ungewollte Flüchtlinge, die mit Duldung ohne „Bleibeperspektive“, die mit begrnztem Aufenthalt und die, die in die Gesellschaft integriert werden sollen, „aber für wie lange“? Derzeit werden Flüchtlinge, die vor einigen Jahren willkommen waren, wieder abgeschoben. Das betrifft z.B. Menschen aus Afghanistan, Kosovo und Iraq, um nur einige wenige zu nennen, obwohl es ein offenes Geheimnis ist, dass diese Länder alles andere als sicher sind.

Diese Teilung hat das Ziel, Hierarchien unter Flüchtlingen zu bilden, indem einige das Gefühl suggeriert bekommen, sie hätten mehr Rechte als andere und bei den anderen der Eindruck entsteht, noch diskriminierter zu sein. Seit 15 Jahren kämpfen wir dafür, dieses politische Konzept zu verändern und wir möchten mit eurer Solidarität weiterarbeiten. Egal, wer Du bist und wo Du herkommst. Unser Ziel ist und war immer, Flüchtlingen die sich selbst als Frauen* definieren, zu ermöglichen, für unsere Rechte als Frauen*, die in dieser Gesellschaft leben, aufzustehen.

Wir rufen uns alle dazu auf, unvoreingenommen an dieser Konzerenz teilzunehmen, in der Reflexion unserer eigenen Vorurteile und Privilegien.

Wir deklarieren, dass keine Grenze zu hoch, tief, weit oder fest genug sein wird, wenn Frauen* sich zusammenschließen!

Für das Recht, zu kommen!!
Für das Recht, zu gehen!!
Für das Recht, zu BLEIBEN!!

Comments are closed.