Stay in touch!

Wenn du auf unsere Unterstützer*in-Mailingliste möchtest, kannst du auf diesen  link unten klicken und dich/sich auf unserer Liste eintragen:

Unterstützer*in

Wenn du/Sie unsere Infomails bestellen möchtest/möchten, kannst du/können Sie auf den Link unten klicken und dich/sich auf unserer Liste eintragen: Infomails bestellen

Unterstützt uns

Wenn du an unserer Arbeit interessiert bist oder uns unterstützen willst, melde dich doch einfach!

Email: info(at)women-in-exile(dot)net

Geldspenden:
Spenden-Konto:
Women in Exile e.V.
IBAN: DE21430609671152135400
BIC: GENODEM1GLS (GLS Bank)
Spendenquittung für Einmalspenden bis 200 € zum selbst ausdrucken hier. Für das Ausstellen von Spendenquittungen benötigen wir Deine/Ihre Anschrift.

Danke!

Unsere Arbeit wird gefördert von:






Viral fonds

Like Us On Facebook

Facebook Pagelike Widget

Neue Coronarestriktionen für Geflüchtete in Wünsdorf

Wenn Alle versuchen, ein normales Leben zu beginnen, das nicht zu Depressionen und Traumata führt, stellt das DRK neue Regeln auf. Das DRK betreibt bundesweit mehrere Lager, und wir haben soeben aus Wünsdorf die Information Das DRK betreibt bundesweit mehrere Lager, und wir haben soeben aus Wünsdorf die Information Stunden außerhalb des Lagers einen Corona Test durchführen werden.

Diejenigen, die gegen diese Regeln verstoßen, müssen 3-5 Tage lang in Quarantäne, während sie auf die Ergebnisse warten. Der Corona Lock Down ist immer weiter geöffnet worden, verschiedene Bundesstaaten haben unterschiedliche Strategien entwickelt, um zu versuchen, eine Art „Normalität“ in ihrem Leben aufzubauen.

Das DRK setzt sich dafür ein, dass Flüchtlinge nicht in diese „Normalität“ einbezogen werden. Wenn die Unternehmen darum kämpfen, Menschen ohne Masken einkaufen zu lassen, können Geflüchtete in Wünsdorf offenbar nicht einmal ihre Anwält*innen besuchen.

Verwandelt das DRK die Lager langsam in offene Gefängnisse? Geflüchtete sind Erwachsene, die die Gefahren der Corona Pandemie kennen und wie alle anderen in der Gesellschaft für ihre Sicherheit verantwortlich sind. Anstatt Geflüchtete in Räumen einzusperren, in denen „soziale Distanzierung ein Privileg ist“, sollten sie aus den Lagern evakuiert und in Räumen untergebracht werden, in denen es möglich ist, soziale Distanzierung zu praktizieren und Bewegungsfreiheit zu haben.

Das ist der Grund, warum wir jetzt mehr denn je fordern:

„Kein Lager für Frauen und Kinder, alle Lager abschaffen“!!!

Comments are closed.