Stay in touch!

Wenn du auf unsere Unterstützer*in-Mailingliste möchtest, kannst du auf diesen  link unten klicken und dich/sich auf unserer Liste eintragen:

Unterstützer*in

Wenn du/Sie unsere Infomails bestellen möchtest/möchten, kannst du/können Sie auf den Link unten klicken und dich/sich auf unserer Liste eintragen: Infomails bestellen

Unterstützt uns

Wenn du an unserer Arbeit interessiert bist oder uns unterstützen willst, melde dich doch einfach!

Email: info(at)women-in-exile(dot)net

Geldspenden:
Spenden-Konto:
Women in Exile e.V.
IBAN: DE21430609671152135400
BIC: GENODEM1GLS (GLS Bank)
Spendenquittung für Einmalspenden bis 200 € zum selbst ausdrucken hier. Für das Ausstellen von Spendenquittungen benötigen wir Deine/Ihre Anschrift.

Danke!

Unsere Arbeit wird gefördert von:






Viral fonds

PM „We fight together“ – Demonstration zum Internationalen Frauen* Tag

Zu unserer Demonstration am 07.03.2020 anlässlich des Internationalen Frauen* Tag laden wir Sie herzlich nach Potsdam ein. Der Treffpunkt ist um 13.30 Uhr am Hbf Potsdam Nord / Babelsbergerstr. – von dort laufen wir über das Filmmuseum, Luisenplatz, Nauener Tor bis zum Platz der Einheit.

Wir von Women in Exile and Friends, werden am Samstag, den 7.3.2020 zusammen mit einem großen feministischen Bündnis unter dem Motto „We fight together“ in Potsdam auf die Straße gehen.

Wir sind viele und kämpfen zusammen: wir sind Flüchtlingsfrauen*, Schwarze Frauen* und Women* of Colour, Lesben, Inter*, Trans* und nichtbinäre Menschen und nutzen den Internationalen Frauen*Tag als Anlass um auf die Straße zu gehen und für unsere Rechte und gegen alle Arten von Diskriminierung und Gewalt gegen Frauen* zu kämpfen.

Wir werden auch laut gegen all die Ungerechtigkeiten, unmenschliche Behandlung und die physische Gewalt gegen Flüchtlinge, besonders Frauen* und Kinder an der türkisch-griechischen Grenze, während die Politiker_innen von beiden Seiten nur von Deals und Geld reden.

Wir fordern, dass die europäischen Länder stattdessen die Verantwortung der Auswirkungen ihrer Rolle in all den Kriegen, Klimawandel und Armut im globalen Süden zu übernehmen und die Grenzen zu öffnen, um Bewegungsfreiheit zu ermöglichen.

Im deutschen Kontext fordern wir besonders die Gesundheitsversorgung für alle ohne Diskriminierung und die Abschaffung von Lagern für Frauen* und Kinder und „wir verurteilen, die gezwungenen Abschiebungen hier in Brandenburg und ganz Deutschland, die mitten in der Nacht durch die Polizei ausgeführt werden und die Frauen* und Kinder traumatisiert zurück lassen“, so Elizabeth Ngari von Women in Exile.

Wir benennen und fordern ein Ende von Rassismus, Sexismus und Gewalt, speziell gegen Flüchtlingsfrauen*, die doppelte Diskriminierung erfahren, und zusätzlich gezwungen sind in der Isolation der Lager zu leben.

Für Rückfragen und Gespräche stehen Vertreterinnen von Women in Exile vor und während der Demonstration zur Verfügung.


Pressekontakt Women in Exile
Tel.: 01521 3070280 / info@women-in-exile.net

Comments are closed.