Stay in touch!

Wenn du/Sie unsere Infomails bestellen möchtest/möchten, kannst du/können Sie auf den Link unten klicken und dich/sich auf unserer Liste eintragen:

Infomails bestellen

Unterstützt uns

Wenn du an unserer Arbeit interessiert bist oder uns unterstützen willst, melde dich doch einfach!

Email: info(at)women-in-exile(dot)net

Geldspenden:
Spenden-Konto:
Women in Exile e.V.
IBAN: DE21430609671152135400
BIC: GENODEM1GLS (GLS Bank)
Spendenquittung für Einmalspenden bis 200 € zum selbst ausdrucken hier. Für das Ausstellen von Spendenquittungen benötigen wir Deine/Ihre Anschrift.

Danke!

Unsere Arbeit wird gefördert von:

Filia Stiftung

Kundgebung: – Zukunft für Alle – Kein Platz für Rassismus an der Charité

Es schockiert uns, dass Christoph B. ein gewähltes Mitglied dieser großartigen Institution ist (Charité). Es schockiert uns, weil wir ihn als Chef von Zukunft Heimat kennen, eine Organisation, die regelmäßig rassistische Demonstrationen in Cottbus durchführt.
Wir sind hier, weil wir wollen, dass er weiß, dass er und seine Leute “einen Bus zerstören können, aber keine soziale Bewegung”.

Während unserer Demonstration “Frauen gegen Rassismus und Ungerechtigkeit” in Cottbus im März tauchte Christoph B. uneingeladen auf. Wir ahnten noch nicht, was unserem Bus passieren sollte, der uns nach Cottbus transportiert hatte, und den wir wegen technischen Problemen zurück lassen mussten. Der Bus wurde vollständig zerstört und die Kosten für die Reperaturen waren sehr hoch.

Das Hauptthema unserer Demonstration war rassistische und sexistische Gewalt gegen Frauen. Es ist offensichtlich, dass die regelmäßigen Demonstrationen von Zukunft Heimat und der AfD, die unter dem Slogan “die Freiheit von Frauen ist nicht verhandelbar” angeblich für Frauenrechte kämpfen, eigentlich meinen, dass weiße Frauen Opfer sind, die vor äußeren Gefahren geschützt werden müssen, “insbesondere vor Gefahren aus den refugee communities”. Andere Frauen, die nicht in das Konzept ihrer populistischen Ideologie oder die Scheinheiligkeit ihrer Kämpfe für Frauenrechte passen, werden mit extrem rassistischen und antifeministischen Stereotypen behandelt. Feminismus verlangt aber die Beseitigung aller Ungerechtigkeiten und damit die selben Rechte und Freiheiten für alle Menschen, egal, woher sie kommen.

Wir als asylsuchende Frauen kamen hierher und dachten, wir könnten ein neues, sicheres Leben in diesem Land beginnen. Stattdessen bestimmen die Realität von Unterbringungen in isolierten Lagern, fehlenden Perspektiven und rassistischen Anfeindungen von Leuten wie Christoph B. und AfD Politiken unsere Lebensbedingungen. Wir leben in einer permanenten Angst vor Abschiebungen in unsere Herkunftsstaaten oder die Länder, die wir durchqueren mussten, und in der Angst, in andere EU Staaten abgeschoben zu werden. Wir kämpfen jeden Tag mit der Angst vor rassistischen und physischen Übergriffen auf den Straßen, wegen unserer Hautfarbe, unserer Religion, unserer Herkunft und/oder unseres Geschlechts. Jeden Tag müssen wir gegen all diese Ängste ankämpfen.

Wir sind hier um Christoph B., Zukunft Heimat, die AfD und alle anderen rassistischen, nationalistischen und refugee-hassenden Gruppen zu verurteilen und anzuprangern!
Christoph B. sollte keine öffentliche Position besetzen, insbesondere keine, die damit verbunden ist, Menschenleben zu retten.

Wir fordern seinen sofortigen Rücktritt!
STEHT AUF gegen Rassismus, Unterdrückung, rechte und rassistische Gewalt!
Für ein Recht zu gehen, ein Recht zu kommen und ein Recht zu bleiben!

Comments are closed.